Liebe Hanf im Glück Kunden!

Nun ist der sonnige Herbst zu Ende und es wird kalt. Dagegen hilft Hanfkleidung u.a. von Hoodlamb, Hempage, Thought und UP-Rise. Großteils sind die Sachen schon eingetroffen. Nach und nach kommt noch mehr.

Ab sofort führen wir neue Produkte der Firma Annabis aus der Tschechei die sich auf hochwertige Medizin- und Kosmetikprodukte auf Hanfbasis verschrieben haben.

Wir bieten alles was der Hanf so hergibt.
Ihr findet bei uns eine große Auswahl an Kleidung, Kosmetik und Lebensmittel aus Hanf.
Diese sind großteils vegan.
Weiters gibt es alles rund ums Räuchern und Rauchen.
Außerdem führen wir eine große Auswahl an CBD Produkten und passende Literatur zum Thema

Bis auf Widerruf belassen wir die Öffnungszeiten und haben Montags geschlossen.
Ich freue mich auf Euer Kommen

bis bald Martin

Ps.: jeweils Dienstags gegen 14Uhr kommt das Brot vom Keimlingsbäcker. Da die Mengen aufgrund der geringen Lagerkapazität begrenzt sind, besteht die Möglichkeit bis Samstag 15:30Uhr eine Bestellung aufzugeben. So wäre die gewünschte Sorte sicher. Es reicht ein kurzer Anruf oder ein email. Danke

Wie Ihr ja vermutlich alle wisst, war Hanf im Glück seit Oktober 2014 geschlossen,weil Hans der zuvor den Laden 19 Jahre geführt hat, ganz unerwartet verstorben ist. Somit hat er das 20-jährige Jubiläum gerade nicht mehr erlebt. Heuer gab es dann im März/April einen Abverkauf den Jakob der Sohn vom Hans gemacht hat, bei dem ich mitgearbeitet habe. Nachdem ich nun den Laden übernommen habe, geht es im 21. Jahr seit Ersteröffnung weiter. Wie vermutlich viele von Euch hat auch mich Hans ein großes Stück meines Lebens begleitet und beraten und kenn den Laden von Beginn an. Ihr werdet sehen,es hat sich nicht sehr viel geändert. Wieso auch, es gab und gibt nun wieder lauter tolle Produkte, großteils mit bzw. aus Hanf.

Wie die Menschen in der Jungsteinzeit auf den Hanf kamen, kann nur vermutet werden. Vielleicht hatte jemand die überaus stabilen
Fasern eines verrotteten Hanfstammes entdeckt und sie als Seil benutzt; oder die prächtigen, fetten Samen - die eigentlichen Früchte
des Hanfs und das Lieblingsfutter aller Vögel - wurden als Nahrung ausprobiert und für gut befunden. Vielleicht aß aber auch einer
unserer hungrigen Urahnen einfach von den sattgrünen Blättern der Pflanze - um sich wenig später in euphorisierter Stimmung wiederzufinden. Fest steht jedenfalls, daß der Hanf zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt zählt.